VICTAURI.at
Salzburg

So schlagen sich Salzburgs Leihspieler

So schlagen sich Salzburgs Leihspieler . Fotos (C) FC Red Bull Salzburg / GETTY Images

So schlagen sich Salzburgs Leihspieler . Fotos (C) FC Red Bull Salzburg / GETTY Images

Auch heuer hat Red Bull Salzburg wieder einige Spieler verliehen, für die regelmäßige Einsätze in der Mozartstadt noch ein klein wenig zu früh kommen. VICTAURI.at hat sich angesehen, wie sich Nene, Guindo und Co. bislang schlagen.

Dorgeles Nene

Nach einem halben Jahr bei der SV Ried schloss sich Dorgeles Nene diesen Sommer dem belgischen Erstligisten KVC Westerlo an. Zu Beginn der Ligasaison stand der flinke Malier noch nicht im Kader. Zuletzt konnte der 19-Jährige allerdings anschreiben. Bei seinem 23-minütigen Kurzeinsatz gegen Gent blieb er noch ohne Treffer, gegen Standard Lüttich und KV Mechelen gelang Nene dann jeweils ein Treffer. Bleibt nur zu hoffen, dass ihm im Saisonverlauf weitere Tore gelingen. Im Dress der Oberösterreicher konnte er mit einem Doppelpack gegen die WSG Tirol lediglich über zwei Torerfolge jubeln.

Kilian Ludewig

Barnsley, Schalke, Willem II und nun Aalborg – die Liste der Klubs, bei denen Kilian Ludewig in den vergangenen Spielzeiten als Leihspieler tätig war, ist lang. In seinem halben Jahr in den Niederlanden bei Willem II kam der Außenverteidiger lediglich auf vier Ligaeinsätze. Diese Marke hat der Deutsche bereits nach etwas mehr als einem Monat bei Aalborg erreicht, wobei er es in den ersten beiden Runde noch nicht in den Kader schaffte. Einen Scorerpunkt konnte der ehemalige U21-Nationalteamspieler jedoch noch nicht verzeichnen.

Amankwah Forson

Amankwah Forson muss im Trikot der Altacher noch auf einen Treffer in der Liga warten. Im Cup gelang ihm dieser bereits. Beim 3:1-Auswärtserfolg gegen TWL Elektra traf der Offensivspieler sehenswert zum Endstand. Ebenfalls positiv: Bis jetzt stand der 19-Jährige in jedem Pflichtspiel auf dem Feld. Und es ist mit Sicherheit kein Nachteil, mit Miroslav Klose einen der erfolgreichsten Stürmer der letzten Jahre als Trainer zu haben. Forson kann sich beim Fußballer des Jahres von 2006 mit Sicherheit den ein oder anderen Tipp abholen.

Mamadou Sangaré

Mamadou Sangaré ist, wie Landsmann Nene, ebenfalls in der belgischen Jupiler Pro League aktiv. Der offensive Mittelfeldspieler sammelte bislang vier Kurzeinsätze für Zulte Waregem. Im jüngsten Aufeinandertreffen gegen Charleroi stand der 20-Jährige allerdings nicht im Kader. In der vergangenen Saison war Sangaré für den GAK im Einsatz, wo er mit fünf Treffern und drei Assists in 26 Zweitligapartien aufzeigen konnte.

Daouda Guindo

Daouda Guindo ist aktuell an den Schweizer Erstligisten FC St. Gallen ausgeliehen. In der Vergangenheit stellte sich eine Leihe eines Salzburg-Kickers in die Schweiz bereits als Glücksgriff heraus. Junior Adamu erzielte in 18 Spielen acht Treffer für den Klub aus dem Nordosten des Nachbarlandes. Und seit diesem Sommer spielt auch Albert Vallci für die Grün-Weißen. Während Vallci noch keine Minuten für seinen neuen Verein absolvierte, stand Guindo bereits in fünf Pflichtspielen auf dem Feld. Im Schweizer Cup beim haushohen 15:0-Sieg gegen Rorschach-Goldach steuerte der Außenverteidiger zwei Assists bei. In der Liga bereitete der 19-jährige Malier einen Treffer gegen die Grasshoppers vor. 

Daniel Owusu

Daniel Owusu wechselte erst vor Kurzem von Salzburg zur Vienna, weshalb der Ghanaer bislang noch keine Einsatzminuten für seinen Leih-Klub absolvierte. Möglicherweise ist der Transfer jedoch der erste von vielen. So schloss die Vienna eine Kooperation mit Red Bull Salzburg ab. Die Mozartstädter unterstützen den Aufsteiger mit Trainern und der Erfahrung im Akademiebereich, während die Toptalente der Döblinger an der Salzach eine Chance erhalten sollen. Gut möglich, dass Transfers in Zukunft auch in die andere Richtung – von West nach Ost – über die Bühne gehen.

Deine Meinung ist gefragt!

Lass uns in den Kommentaren wissen, was du über die Entwicklung der Leihspieler denkst…

Related posts

Über 500 Mio. Euro! Wie Salzburg zum Transferkaiser wurde

Kurt Vierthaler
6. Juli 2022

Von Amputationen, Bewährungsstrafen und Co. – Das wurde aus Düdelingens Wunderteam

Christoph Bosnjak
25. Feber 2022

Alle Jahre wieder

Christoph Lumetzberger
1. November 2022
Exit mobile version