VICTAURI.at
Liefering & mehr, Salzburg

Talente aus Ecuador in Salzburg zu Gast

Die U16-Talente von Independiente del Valle durften sich im Jahr 2022 bei der Next Generation Trophy in Salzburg beweisen. (c) Jan Hetfleisch - FC Red Bull Salzburg via Getty Images

Der „Club de Alto Rendimiento Especializado Independiente del Valle“ – kurz: Independiente del Valle – wurde im Jahr 1958 gegründet und ist im ecuadorianischen Sangolqui beheimatet. Die größten Erfolge liegen noch gar nicht so lange zurück. Im Jahr 2016 stand Independiente im Finale der Copa Libertadores – mit der europäischen UEFA Champions League vergleichbar. In den Jahren 2019 und 2022 konnte in der Copa Sudamericana, dem zweitwichtigsten Wettbewerb im südamerikanischen Vereinsfußball, jeweils der Titel errungen werden.

Ein wichtiger Faktor für den Erfolg: die Arbeit mit aufstrebenden Talenten. In den vergangenen Jahren wagten einige Youngsters von Independiente den Schritt nach Europa. Moises Caicedo von Brighton ist momentan wohl der bekannteste Spieler, der die Akademie der Ecuadorianer durchlaufen hat. Mit Piero Hincapie (Bayer Leverkusen), Joel Ordonez (FC Brügge) oder Angelo Preciado (KRC Genk) konnte eine Reihe weiterer ehemaliger Independiente-Spieler in Europa Fuß fassen.

Die heißeste Transferaktie

Bei der von der Red Bull Fußball Akademie veranstalteten „Next Generation Trophy“ im Jahr 2022 waren die Südamerikaner bereits in Österreich zu Gast. Beim prestigeträchtigen U16-Nachwuchsturnier konnte über den Finaleinzug gejubelt werden. Das Endspiel ging jedoch mit 1:2 gegen Yeelen Olympique verloren.

Spieler des Turniers war damals die aktuell wohl heißeste Transferaktie des ecuadorianischen Erstligisten: Kendry Paez. Der erst 15-jährige Mittelfeldspieler ließ sich samt Trophäe mit FC Red Bull Salzburg-Stürmer Fernando ablichten. Vor wenigen Tagen besiegelte das Talent mit seinem Liga-Debüttreffer den 3:1-Heimsieg für Independiente.

Salzburg hat bei Paez allerdings so gut wie keine Chance mehr auf eine Verpflichtung. Der 15-Jährige wird mit zahlreichen Top-Klubs in Verbindung gebracht. Wie Transferexperte Fabrizio Romano berichtete, gibt es mit dem FC Chelsea bereits eine mündliche Vereinbarung. In drei Jahren, wenn er 18 Jahre alt ist, wird Paez somit aller Voraussicht nach in der Premier League auflaufen.

Einladung aus Salzburg

Die Scoutingabteilung der Roten Bullen sucht aber mittlerweile selbstverständlich auch in Südamerika nach „rising stars“. Stichwort: Red Bull Bragantino, von wo aus Brasiliens U20-Südamerikameister Douglas Mendes Moreira Anfang Februar per Leihe zum FC Liefering wechselte. Darüber hinaus berichtete VICTAURI.at in der Vergangenheit über Testspieler aus Kolumbien und Verbindungen nach Paraguay.

Nun scheint Österreichs Serienmeister auch mit Independiente del Valle die bereits seit mehreren Jahren kolportierte Zusammenarbeit zu intensivieren. Ende Februar wurde die U19-Mannschaft der Ecuadorianer zu einem 15-tägigen Trainingslager in die Red Bull Fußball Akademie eingeladen.

Die Delegation aus Südamerika will einen umfassenden Eindruck gewinnen und sich mit den Salzburger Kollegen auf mehreren Ebenen austauschen, wie es auf der Vereinswebseite heißt. Darüber hinaus sollen drei Freundschaftsspiele in Österreich bestritten werden. Am Sonntag, dem 05. März, trifft der FC Liefering auf die Independiente-Auswahl. Weiters soll es Testspiele gegen den FC Puch und die LASK Akademie OÖ U18 geben.

Möglicherweise kann der eine oder andere Akteur ja überzeugen.

Related posts

Startschuss ins neue Jahr für den FC Red Bull Salzburg

Christoph Bosnjak
6. Jänner 2024

Highs, lows, and a lot of unanswered questions: FC Red Bull Salzburg’s 2022/23 season in review

Anna Konovalova
20. Juni 2023

Von Amputationen, Bewährungsstrafen und Co. – Das wurde aus Düdelingens Wunderteam

Christoph Bosnjak
25. Feber 2022
Exit mobile version